Datenschutzerklärung|Data Privacy
Impressum

03.07.2014
Juan Soto

03.07.2014: The German Informatics Society (GI) names Prof. Dr. Volker Markl one of the 39 Leading Minds in Germany’s IT-Field (“Deutschlands Digitale Köpfe”)

„Deutschlands digitale Köpfe“ heißt die Auszeichnung, mit der Prof. Dr. Anja Feldmann, Prof. Dr. Volker Markl und Prof. Dr. Thomas Wiegand von der TU Berlin durch die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) geehrt wurden. Die GI vergibt diese Ehrung im Rahmen des „Wissenschaftsjahrs 2014 – Die digitale Gesellschaft“ an Frauen und Männer aus, die mit ihren Ideen und Projekten die digitale Entwicklung des Landes maßgeblich vorantreiben.

Insgesamt wurden 39 Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft, Medien, Lehre, Politik und Kunst im Rahmen dieser Kampagne ausgezeichnet. Die Preisträgerinnen und Preisträger kommen aus ganz Deutschland und beweisen in ihrer Vielfalt und in ihrem Facettenreichtum, dass digitale Exzellenz in Deutschland Zukunft hat. Vergeben wurde die Auszeichnung am 3. Juli 2014 in Berlin.

Prof. Dr. Volker Markl leitet seit 2008 das Fachgebiet Datenbanksysteme und Informationsmanagement der TU Berlin. Ein zentrales Thema seiner Forschungen bildet das Gebiet der „skalierbaren Datenanalyse“, das sich mit der effizienten Ableitung von Entscheidungen aus riesigen Datenbeständen befasst. Die Daten, die im Internet der Dienste, im Internet der Dinge, in sozialen Netzwerken oder im Rahmen von wissenschaftlichen Simulationen und Experimenten anfallen, ermöglichen völlig neuartige Anwendungen in Wirtschaft, Wissenschaft, in Marktforschung, Klimadatenanalyse oder Haussteuerung. Prof. Dr. Markl erhielt mehrere hochrangige internationale Auszeichnungen, unter anderem den Information Society and Technology (IST) Price 2001 der Europäischen Union sowie einen Trusted-Cloud-Preis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für seine Arbeiten zu Informationsmarktplätzen.

In der Begründung der Jury zur Auszeichnung „Deutschlands digitale Köpfe“ für Volker Markl heißt es: „Seit knapp zwei Jahrzehnten erforscht Volker Markl die Analyse und effiziente Verarbeitung großer Datenmengen. Dabei hat er wichtige Beiträge zur Grundlagenforschung unter anderem im Bereich der automatischen Optimierung von Algorithmen und der Sprachverarbeitung geleistet. Gleichzeitig hat Volker Markl die von ihm entwickelten Verfahren erfolgreich in Anwendungen transferiert. Sie werden von Startups, mittelständischen und großen Unternehmen, der Open-Source-Community sowie in Projekten in Forschung und Lehre eingesetzt. Volker Markl berät die EU-Kommission und mehrere Bundesministerien sowie zahlreiche Startups und Unternehmen zu Big-Data-Fragen.“

Umfangreiche Informationen zur GI-Initiative „Deutschlands digitale Köpfe" im Rahmen des Wissenschaftsjahres „Die digitale Gesellschaft“ finden Sie unter
digitale-koepfe
sowie unter
digital-ist