Datenschutzerklärung|Data Privacy
Impressum

25.11.2014
Juan Soto

25.11.2014: Berlin Big Data Center und neuer EIT ICT Labs Masterstudiengang Data Science – Informationsveranstaltung am 4.12.

Berlin Big Data Center und neuer EIT ICT Labs Masterstudiengang Data Science – Informationsveranstaltung am 4.12.

Am 10.11.2014 hat das „Berlin Big Data Center“ (BBDC) mit einem Kick-Off Event seine Arbeite aufgenommen. Im Rahmen dieses vom BMBF geförderten Kompetenzzentrums unter der Federführung der Technischen Universität Berlin werden die Konsortialpartner Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik (ZIB), Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Beuth Hochschule und Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in den Jahren 2014 bis 2018 neuartige und automatisch skalierbare Technologien entwickeln welche tiefgreifende Analysen von „Big Data“ ermöglichen.

Das BBDC verfolgt hierbei das Ziel die bisher getrennt nebeneinander existierenden Forschungsgebiete des Maschinellen Lernens und des Datenmanagements zu verschmelzen. Es gilt ein deklaratives, hoch-skalierbares Open-Source-System zu entwickeln, welches in der Lage ist die Spezifikation, automatische Optimierung, Parallelisierung und Hardwareadaption sowie die fehlertolerante, effiziente Ausführung verschiedener Datenanalysemethoden (z.B. des Maschinellen Lernens, der linearen Algebra, der Statistik, der Wahrscheinlichkeitstheorie, der Computerlinguistik sowie der Signalverarbeitung) durchzuführen. Die Technologie wird exemplarisch anhand der Anwendungsbereiche Materialforschung, Medizin sowie Informationsmarktplätze validiert. Darüber hinaus wird das BBDC mittels Wissens- und Technologietransfer Innovation in Firmen und Start-ups unterstützen.

Als eine der ersten Aktivitäten wird der Direktor des BBDC, Prof. Dr. Volker Markl im Rahmen einer Informationsveranstaltung, am 4. Dezember, 2014 um 17:00 Uhr an der Technischen Universität Berlin im Hörsaal MA 005 über das neue Masterprogramm „EIT ICT Data Science“ der EIT-ICT Master School, mit einem Fokus auf Innovation und Entrepreneurship, sowie dem ERASMUS Mundus Masterstudiengang IT4BI und den TU Berlin Data Analytics Track im Masterstudiengang Informatik informieren. Die Informationsveranstaltung wird das Fach “Data Science” als ein Beispiel der vielen Aktivitäten im Bereich von „Big Data“ am Fachgebiet DIMA der TU Berlin herausstellen.

Der Beruf Data Scientist wurde vom Harvard Business Review im Oktober 2012 als der „Sexiest Job des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet. Data Scientists sind Experten, welche gleichzeitig tiefgreifendes sowie breit angelegtes Wissen in den Bereichen skalierbare Datenverarbeitung, Datenanalyse sowie Expertise in Anwendungsdomänen besitzen und in der Lage sind reale Probleme zu lösen. Der neu eingeführte „Data Science“ Masterstudiengang bietet ein einzigartiges akademische Programm, in welchem Studierende „Data Science“, Innovation und Entrepreneurship an führenden europäischen Universitäten studieren können. In diesem Programm werden die Studierenden skalierbare Datenverarbeitungstechniken, Methoden der Datenanalyse, eine Suite von Tools und Technologien zur Datenerfassung, Verarbeitung, Speicherung, Transfer, Analyse und Visualisierung sowie weitere verwandte Konzepte (z.B. Datenzugang , Datenbepreisung und Datenschutz) kennenlernen.

Die Bewerbungsfrist für den neuen Studiengang endet am 27. Februar, 2015.

Weitere Informationen zum Berlin Big Data Center in Forschung und Innovation, den Data Science Masterstudiengängen sowie der Informationsveranstaltung am 4.12. finden Sie unter http://bbdc.berlin
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Prof. Dr. Volker Markl, Fachgebiet Datenbanksysteme und Informationsmanagement, TU Berlin, Tel.: 030/314-25555, E-Mail: volker.markl@tu-berlin.de